Kein Wachstum um jeden Preis

Kein Wachstum um jeden Preis

14. Juni 2019 Eckpunkte Kommunalwahlprogramm 0

Raus aus dem Konkurrenzkampf zu anderen Regionen

Wir fordern das Beenden der globalen „Einkaufstour“ der Kreisklinik für Pfleger*innen, stattdessen sollen Arbeitskräfte regional angeworben werden durch bessere Ausbildungsmöglichkeiten und attraktive Entlohnung, außerdem sollen Migranten hier ihre Chancen wahrnehmen können.

Gleichwertige Lebensverhältnisse über Ebersberg hinaus

Alle Gemeinden müssen gleichermaßen eingebunden werden in die strukturelle Entwicklung des Landkreises, z.B. Verkehr, Einzelhandel, Gesundheitsversorgung.

Die Umwandlung von gemeindlichem Außenbereich zu Bauland muss restriktiver gehandhabt werden.

Alle Themen die Ebersberg nicht direkt aber in Wechselwirkung betreffen, z.B. dritte Startbahn, Isar II, Sichere Häfen, TTIP, Bayer, müssen diskutiert werden und ggf. als Resolution im Kreistag verabschiedet werden, wenn eine Fraktion sie für wichtig erachtet.

Den Landkreis gesundschrumpfen

Wir wollen die Konzerne belasten, nicht die Bürger. Die regionale Versorgung muss bevorzugt werden und Fernpendler zurückgewonnen. Dazu ist es notwendig, nachhaltige Arbeitsplätze im Landkreis zu halten und neue zu schaffen, ein Beispiel dafür ist die Beschäftigung von fest angestellten Köchen*innen statt der Beauftragung von Caterern.

Das im Landkreis bereits erfolgreiche Modell der solidarischen Landwirtschaft muss stark gefördert und ausgebaut werden, dazu gehört auch die Verbesserung in der öffentlichen Wahrnehmung.

Lokale Wirtschaftskreisläufe stärken

Die Einführung einer Regiowährung nach dem Beispiel des Chiemgauer Regiogeldes. Dieses gibt es als Gutscheinsystem und in bargeldloser Form, der Regiocard. Die Chiemgauer Initiative kooperiert bei der Kontoführung und der Zahlungsabwicklung mit regionalen und ethisch-ökologisch orientierten Banken.

Es ist nötig, Beratungsangebote zu überlegterem Konsum und sparsamerem Verbrauch zu schaffen, und es müssen Anreize geschaffen werden, um auf das Auto für den Arbeitsweg verzichten zu können.